Unsere Referent*innen

Barbara Stadler

Die Küchenmeisterin, Aromenakrobatin und Fernsehköchin begann zunächst als Autodidaktin. Im Laufe der Zeit hat sie sich zur Küchenmeisterin und Weinfachfrau (WSET) fortgebildet und ist heute außerdem Kommissionsmitglied der Slow Food Chef Alliance. Nach vielen Jahren kochen im eigenen bundesweit agierenden, mobilen Cateringbetrieb sowie als Küchenchefin der Kantine der Uni Bremen und in Kindertagesstätten hat sie schon viel biologisches und hochwertiges Gemüse verarbeitet – dazu hat sie viele Jahre Erfahrung im Kochen mit vollwertigen Lebensmitteln. Heute gibt sie im Hauptberuf Workshops, Seminare und Kochkurse in Schulen, für Krankenkassen, Privatpersonen und Firmen und schreibt zu kulinarischen Themen für Zeitungen und Magazine. Barbaras Küche ist bodenständig und gleichzeitig kreativ. Sie begeistert ihre Seminarteilnehmer durch ihre offene und spontane Art. Barbara freut sich sehr auf das Projekt Kantine Zukunft und die Teilnehmer*innen der Seminare.

Wenn Sie mehr über Barabara Stadler erfahren möchten, klicken Sie hier!

Ina Seitz

„Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen“

Als Köchin angefangen, hat es Ina gereizt nicht nur Rezepte nachzukochen, sondern auch die Prozesse dahinter und die Wirkung auf unseren Körper zu verstehen. So hat sie  Gesundheits- und Ernährungswissenschaften studiert und sich zur diplomierten Fachberaterin für Säuglings-und Kleinkindernährung fortgebildet. Zur Zeit absolviert sie außerdem noch in einer Weiterbildung zur veganen Ernährungsberaterin.

„Seit über 10 Jahren bin ich in der Lehre tätig und begeisterte Kursleiterin für Alles was zum Essen und Genießen dazugehört“, schwärmt Ina Seitz. So leitet sie Workshops und Seminare mit ganz viel Praxisnähe für Schüler und Erwachsene. Sie ist neben der Tätigkeit für die Kantine Zukunft Trainerin für die Fortbildung Ich kann kochen! der Sarah Wiener Stiftung, bei der Kraaibeek GmbH, der AWO und Dozentin am Campus naturalis.

Martin Friedrich

Martin Friedrich ist leidenschaftlicher Koch und seit 18 Jahren verantwortlich für die Betriebsgastronomie bei Esprit in Ratingen. Als Koch für Vollwerternährung und Gesundheitstrainer (UGB) liegen seine Schwerpunkte im Bereich der vegetarischen Vollwerternährung. Ehrenamtlich ist er außerdem seit 16 Jahren im BioMentoren-Netzwerk aktiv. Er sieht seine Verantwortung darin, nachhaltige Themen in seinem Umfeld umzusetzen. Mit der Kantine der „e*lounge“ ist er seit 2005 biozertifiziert und arbeitet sehr eng mit ökologisch wirtschaftenden Erzeugern aus der Region zusammen. Während seiner Wanderjahre in der Spitzengastronomie war es ihm immer ein Anliegen, qualitativ hochwertige Lebensmittel zu verarbeiten. Als Leiter der Lehrküche bei einem erstklassigen Catering-Service hatte er bereits die Möglichkeit, sein Wissen an interessierte Kolleg*innen weiterzugeben. Martin sieht in einem pflanzenbasierten, attraktiven Angebot, einen Schritt in eine nachhaltige Küche und freut mich darauf, mit interessierten Menschen in Workshops und im Arbeitsalltag Neues zu probieren“.

Wenn Sie mehr über Martin Friedrich erfahren möchten, klicken Sie hier!

Jens Witt

Jens Witt ist Geschäftsführer der Wackelpeter Frischküche aus Hamburg, Biomentor und Leiter der Slow Food Chef Alliance. Seit 1993 produziert Wackelpeter täglich 3.000 Essen für Kita in 100 % Bio-Qualität und beschäftigt 28 Mitarbeiter*innen. Damit ist Jens einer der Pioniere der Branche und er schafft etwas, was viele für unmöglich halten. Neben dem Einsatz ökologisch erzeugter Produkte setzt Wackelpeter vor allem auf unverfälschte Lebensmittel. Fertigprodukte und Fertigmischungen sucht man in seiner Küche vergebens. Ein weiteres Herzensthema ist das, was Jens „Lebensmittelbündnisse“ nennt. „Ich übernehme Verantwortung für die Wertschöpfungskette meiner eingekauften Ware und pflege das Vertrauen zu meinen Lieferanten.“, erklärt Jens. Er sieht sich mit seinem Unternehmen als ein Glied in einer Kette, in der es darum geht, verlässlich zusammenzuarbeiten und zusammenzuhalten.

Katharina Kurschat

Katharina bringt viel Erfahrung aus der Catering-Praxis und im Schulungsbereich mit. Sie hat es sich für die Ausgabekräfteschulung vor allem zum Ziel gemacht, Menschen bei ihrer Tätigkeit an der Ausgabe zu stärken. Sie hat bereits als Personalverantwortliche eines Schulcaterers Personal geschult unten anderem in den Bereichen Hygiene/Infektionsschutz, Allergenmanagement sowie zum Thema Kommunikation an der Essensausgabe. Es geht ihr insbesondere darum, die Sinnhaftigkeit der Vorgaben praxisnah zu vermitteln. Hierbei hilft ihr, dass sie den Arbeitsalltag und die Herausforderungen eines Schulcaterers und die Situation der Ausgabekräfte sehr gut kennt. Sie möchte in der Ausgabekräfteschulung die besondere Bedeutung der Ausgabesituation und die Wichtigkeit dieser Tätigkeit herausarbeiten.

Wir verwenden nach Ihrer Zustimmung Matomo um herauszufinden, was Ihnen gefällt. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.